Mädchen müssen zur Schule

auch wenn sie ihre Periode haben. Dafür setzt sie die junge NGO Wezesha Binti Foundation ein, die Mädchen und junge Frauen sozial benachteiligter Gemeinden unterstützt. Durch Sexualkunde- und Familienplanungsworkshops sowie Bereitstellung von Damenbinden wird ihnen geholfen.


Viele weibliche Teenager in den ländlichen Regionen Kenias gehen nicht zur Schule, wenn sie ihre Menstruation haben. Ein Grund dafür ist, dass sie zu arm sind, um Damenbinden zu kaufen und deshalb während ihrer Periode zu Hause bleiben.

Wenn diese jungen Mädchen keinen Zugang zu Binden haben, sind sie häufig gezwungen, Wege zu finden, um mit ihrem Menstruationszyklus zurechtzukommen. Einige entscheiden sich für unhygienische Alternativen wie Bettwäsche, Lumpen und Matratzenschwämme, während andere sich auf „Sex für Binden“ einlassen.


Die gemeinnützige Organisation Wezesha produziert wiederverwendbare Stoffbinden in verschiedenen Größen, die bis zu drei Jahren halten. Dies hilft nicht nur den Mädchen in die Schule zu gehen, sondern trägt auch zu deren Bildung und Selbstbestimmung sowie zur Nachhaltigkeit bei.


Das Angebot von Wezesha, sozialbenachteiligten Frauen und Mädchen kostenlose Binden zur Verfügung zu stellen und sie über Menstruation aufzuklären wird Kenia helfen, der Gleichstellung der Geschlechter einen Schritt näher zu kommen. Ein erster Schritt wurde diesen Monat im Skills Centre gemacht!


Mehr Informationen zu dieser Initiative finden Sie unter: https://www.facebook.com/wezeshabinti/




Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv